Willkommen

 

Herbst 2021.

Die Urlaubszeit neigt sich.

Die Schulen warten und die Pandemie zeichnet immer noch, auch unsere Gottesdienste.

In welche Zeit sind wir nur gekommen?

In welcher leben wir?

Wie kommen wir zurande mit den politischen Verwerfungen, mit der schwindenden Glaubwürdigkeit von Glaubensgemeinschaften, mit der Veränderung im Klima?

Was bedeutet es für mich, wenn Fremde den Alltag mehr und mehr wie selbstverständlich auch bestimmen?

'Der Wandel, der von einer Gesellschaft, in der es praktisch unmöglich war, nicht an Gott zu glauben, zu einer Gesellschaft, in der dieser Glaube auch für besonders religiöse Menschen nur  e i n e  menschliche Möglichkeit neben anderen ist.'

So beschreibt Charles Taylor die eklatanten Verschiebungen der letzten Jahrhunderte.

Die alten Leute und unsere Kinder, die Arbeitenden und alle anderen erleben das haut- und zeitnah.

Auf dieser Folie heißen wir alle herzlich willkommen,

auch mit dem Wort von Rose Ausländer:

Nichts bleibt wie es ist

Den Orten die ich besuche

gebe ich neue Namen nach den Wundern

die sie mir offenbaren

Nichts bleibt wie es ist

es verwandelt sich und mich                                   

 

Sepp Franz, Pfr.

 

 


Ein neues Kreuz

Im vergangenen Jahr hat Pfarrer Sepp Franz die Goldschmiedin Lena Grabher gebeten, einen Entwurf für ein neues Kreuz in unserer Kirche zu gestalten. 

Unsere Kirche ist ihr von Kind an vertraut. Nach der Wiener Goldschmiede Akademie und dem Studium in Florenz (Alchimia) und New York arbeitet sie in ihrem eigenen Atelier in Wien.

Das Kreuz soll in schlichter Form Ausdruck unseres Glaubens an Jesus, den Auferstandenen, sein.

Mit ihrem ansprechenden Entwurf kam sie dem Wunsch nach, unsere Gemeinschaft im Kreuz sichtbar zu machen und diese Idee möchten wir nun umsetzen.  

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

Lena Grabher wird am 24.Oktober im Gottesdienst um 10 Uhr bei uns zu Gast sein. 

Unter ihrer Anleitung werden wir damit beginnen, die Fingerabdrücke von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern unserer Christengemeinde auf das neue Kreuz zu legen und es auf diese Weise gemeinsam gestalten.

Alle, die sich daran beteiligen wollen, ob bloß mit dem eigenen Fingerabdruck oder auch finanziell, sind herzlich dazu eingeladen. 

Auch am 31.Oktober, 1. und 7. November nach 

dem Gottesdienst um 10 Uhr.

 

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

Beim Gottesdienst zu unserem Patrozinium im Dezember werden wir das neue Kreuz einweihen.

Das Pastoralteam

 

 



aktuelle Situation

 

Neue Gottesdienstzeiten 

Die aktuelle Situation erfordert die schon länger geplante Änderung unserer Gottesdienstzeiten. So werden wir nur noch zu einem Sonntagsgottesdienst um 10 Uhr einladen können.

Wir wissen, dass das für die 8-Uhr-Gottesdienstgemeinde eine große Umstellung bedeutet und bitten um Verständnis dafür.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin mit uns feiern mögen.

  

Eine Kontaktaufnahme ist zu den Bürozeiten telefonisch unter der Nummer +43 5578 75706 oder jederzeit per E-Mail info@pfarrefussach.at gerne möglich.