Finissage - Freies Spiel im Kairos

 

Angelika Hagen und Andy Schreiber

Eine Stunde musikalischer Hochgenuss - so könnte man das Konzert von Angelika Hagen und Andy Schreiber am 31. Juli um 19 Uhr in aller Kürze beschreiben.

 

Die Kirche symbolisierte den Kosmos. Die Kombination orientalischer Klänge mit bekannten Melodien wie "Wälderbähnle" und "Müsle gang ga schlofa" überraschte und versetzte das Publikum in Erstaunen.

 

Der Abend fand einen wunderschönen Ausklang mit einem feinen Buffett und erfrischenden Getränken auf dem Kirchplatz.

 

Hoffentlich gelingt es uns auch in Zukunft im Καιρός uns und einander immer wieder selbst zu überraschen.

Die Gegenwärtigkeit ist ein Geschenk. (Im Englischen „present“ sind Gegenwärtigkeit und Geschenk eins).

„allzeit Καιρός!“

 

 

 

 

 

 


Angelika Hagen ist Geigerin und Ethnologin. Sie hat an der Universität Mozarteum in Salzburg Konzertfach Violine studiert und war Mitbegründerin und Geigerin des Hagen-Quartetts. Neben der Musik galten ihre Interessen auch anderen Bereichen: sie studierte am Mozarteum zusätzlich Schauspiel und promovierte an der Universität Wien in Sozialwissenschaften. Die Erfahrungen mit außereuropäischen Kulturen, der Austausch mit Menschen und Organisationen und die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen wissenschaftlichen und künstlerischen Feldern hat ihre musikalische Entwicklung beeinflusst: Heute widmet sie sich musikalisch der Improvisation und der World Music.

 

www.angelikahagen-music.com

 

 


Andreas Schreiber ist Komponist und Jazz-Geiger. Er unterrichtet an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und leitet die Violine Jazz-Klasse an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Als Musiker verbindet er scheinbar widersprüchliche Bereiche – größtmögliche Freiheit im Rahmen klarer Architektur, zarteste Melodik im Ausdruck höchster Energie  - und einer ständig neuen, sich wandelnden Definition einer Sprache unterschiedlicher Kulturen.

Gemeinsam mit Angelika Hagen kuratiert er die Performance-Reihe »Der Klang der Arbeit«

 

www.andreas-schreiber.at